Drucken
Öffentliche Seminare - Details

Event
Wann: 05.03.2010  
Eventtitel: Patientenseminar, von 17:00 bis 19:00 Uhr
Wo: Hotel Augustin's - Oberwesel
Kategorie: Patientenveranstaltungen
 
Eventbeschreibung:

„Haben Sie im Frühjahr auch die Nase voll?“

Allergien – erfolgreiche Behandlung durch Kombination von 
                    
Schulmedizin und TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

Öffentliches Patientenseminar am 05. März 2010 im Tagungszentrum des
St. Marien Krankenhaus in Ratingen

Referentin: Frau Dr. Brigitte Prem, HNO Fachärztin, Düsseldorf

Uhrzeit: 17:00 bis 19:00 Uhr


Ganzheitliches Therapiekonzept bietet gute Erfolgsaussichten
für Kinder und Erwachsene


Wenn die Nase anschwillt, der Atemzug pfeift und die Augen brennen – dann will man nur noch eins wissen: Wie werde ich diese Qualen bloß wieder los? Das schöne frühsommerliche Wetter hat die Vegetation zu neuer Aktivität befähigt und bei vielen wieder zu laufenden Nasen und tränenden Augen geführt. Die Freude am Aufenthalt im Freien ist dadurch deutlich getrübt und manch einer vergräbt sich lieber in den eigenen 4 Wänden.
12.000.000 Deutsche leiden in der Zeit von März bis Oktober an einer Allergie. Die Symptome sind: Verstopfte Nase, Niesanfälle, Fließschnupfen oder entzündete Augen. Die Häufigkeit von Heuschnupfen bei Erwachsenen ist in den letzten Jahren dramatisch gestiegen. Auch die Zeit, in der Betroffene leiden, verlängert sich und die Symptome dauern den ganzen Sommer oder gar Herbst über an. Ein weiteres Problem entsteht, wenn sich der Heuschnupfen zum Asthma auswächst. Bei 40 Prozent der Allergiker ist das der Fall. Daher sollte man die laufende Nase oder die juckenden Augen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Doch was kann man dagegen tun?


Kombination der Schul- mit der Komplementärmedizin


Auf den ersten Blick erscheint es ja unvereinbar: Die naturwissenschaftlich orientierte westliche Medizin mit ihrem Bestreben, ursächliche Zusammenhänge herzustellen und die Dinge nach Möglichkeit zu messen oder zu wägen, und die jahrtausende alten östlichen Heilkünste, die sich nicht an Krankheitsbildern orientieren, sondern am Bewahren der Gesundheit und die Hauptursache für Krankheit in Disharmonien auf energetischer Ebene sehen.

Immer mehr beginnt sich aber die Erkenntnis durchzusetzen, dass die Nutzung beider Systeme viele Vorteile bietet: Vor allem für Patienten ist es schließlich kaum erheblich, ob Ost- oder Westmedizin, wenn das Leiden nur verschwindet oder gelindert wird. Nun beginnen auch immer mehr aufgeschlossene Wissenschafter und Ärzte, sich für eine Integration östlichen Heilwissens in den westlichen Medizinkanon zu engagieren.

Eine, die die Kombination von Schul- und Komplementärmedizin in der täglichen Praxis umsetzt, ist die Düsseldorfer HNO Ärztin und Anwenderin der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) Dr. Brigitte Prem. "Westmedizin hat vor allem wegen ihrer analytischen Herangehensweise unverzichtbare Vorteile: Labordiagnostik, Notfall- und Intensivmedizin, Bild gebende Verfahren und Chirurgie sind hochentwickelte Möglichkeiten, die ich keinesfalls missen möchte. Andererseits hat die Traditionelle Chinesische Medizin dort enorme Potenziale, wo die Westmedizin versagt oder Schwächen zeigt: zum Beispiel bei chronischen Erkrankungen, vegetativen Problemen und Befindlichkeitsstörungen. Zudem ist diese Art der Medizin wegen des ganzheitlichen Herangehens und der hochentwickelten Differenzierung wirklich personenbezogen."


Fr. Dr. Prem setzt dann auf die TCM,
wenn sie in diesem Bereich deutlich überlegen scheint: "Ein typische Beispiel sind chronischen Störungen des Immunsystems und daraus resultierende Allergien. Die Behandlungsmethoden der TCM bieten sehr gute Erfolgsaussichten und dies unabhängig vom Allergen und ohne Nebenwirkungen.“

Dr. Brigitte Prem: „Der chinesischen Medizin liegt ein völlig anderes Denkmodell zugrunde als der Schulmedizin. Hier wird der Mensch mit all seinen Eigenheiten gesehen. Durch ausführliches Erfragen der Krankheitsgeschichte, der Lebensumstände, Ernährung etc. kann zusammen mit Pulsdiagnostik und Störherdsuche das individuelle Ungleichgewicht erkannt werden. Sind die Beschwerden da, kommt es häufig zu einer Blockade im Bereich der Lungenenergie, was zu einer verstopften Nase oder erschwerten Atmung führt. Allerdings kann die chinesische Medizin nur ordnen was gestört ist, an Zerstörtem kann sie nichts ändern. Dort, wo die dringende Notwendigkeit zu einer Operation vorliegt, hören die Möglichkeiten der Traditionellen Chinesischen Medizin auf.

Nach dem Vortrag steht die Referentin für persönliche Fragen
zur Verfügung.

Veranstalter:  Informations-Forum Gesundheit e. V., Bottrop

Gesundheitliche Aufklärung und patientengerechte Information
Unser Vortrag soll interessierten Mitbürgern einen Einblick in die neuen Behandlungsmethoden  der Medizin geben und ihnen helfen zu eigenverantwortlichen und mündigen Patienten zu werden. Der aktuelle medizinische Wissensstand, insbesondere der Einfluss von Umwelteinflüssen auf den Organismus kann für manchen Patienten von besonderer Wichtigkeit sein. Unser Ziel ist es, über neue medizinische Verfahren zu informieren und  durch gezielte gesundheitliche Aufklärung mehr Gesundheit für Erwachsene und Kinder zu erreichen.
Gemeinsam mit Ärzten, Zahnärzten, Kliniken, Instituten und öffentlichen Institutionen entwickeln wir Strategien zur gesundheitlichen Aufklärung und Prävention und setzen diese in Kampagnen und Projekten um. Bei persönlichen Fragen können Sie uns gern anrufen, Tel.: 02041-54675.
Für persönliche Fragen steht Ihnen das Patiententelefon (02041 54675) zur Verfügung. Im Internet finden sie uns unter
www.patienten-scout.de und erreichen uns per E-Mail über Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst JavaScript aktivieren, damit du sie sehen kannst .

Mit besten Grüßen
Hans-Peter Keller
(1. Vorsitzender) Tel.: 02041 54675 o. 0178 5104800

 
Location
Ort Hotel Augustin's
Homepage: http://www.hotelaugustins.de  
Straße: Ratheusstrasse 2
PLZ: 55430
Ort Oberwesel
Land: